Zum Inhalt springen

Glück ist eine Entscheidung

Die Entscheidung liegt bei jedem selbst

Glücklich sein und das Glück im Leben zuzulassen ist eine Entscheidung, die jeder für sich selbst treffen kann. Das Glück einzuladen und jeden Tag ein wenig an der eigenen Zufriedenheit zu arbeiten, ist der Weg für ein glückliches Leben. Denn jeder ist seines Glückes Schmied. Vorausgesetzt man kann sich selber leiden. Die Erkenntnis sich selbst zu lieben ist eines der Schlüsselerlebnisse aus dem letzten Vortrag der Gastreferentin Anika Schön in der Koordinierungsstelle Frau & Wirtschaft Heidekreis. Sich vor den Spiegel zu stellen und zu sagen „Ich liebe mich so wie ich bin, mit all meinen Macken“ und sich so anzunehmen; dazu hat Anika Schön in Ihrem Vortrag einige Beispiele zur Selbstreflektion gegeben.  Auf der Reise zum eigenen Glück begegnet man vielen Hürden, die  durch Umdenken und auch mit Hilfe bestimmter Methoden gemeistert werden können. Achtsamkeit, Zufriedenheit und Dankbarkeit spielen dabei wesentliche Rollen. Wofür ist man dankbar im Leben? Liebe, Gesundheit, Frieden? Oder auch für die vermeintlich kleinen unscheinbaren Dinge im Leben wie z. B. ein Spaziergang in der Natur, das selbstgemalte Bild der Tochter, das Lob der Kollegin oder ein Treffen mit einer Freundin. Man muss lernen, genauer hinzuschauen, auch kleine Fortschritte zu sehen und wertzuschätzen. Was unglücklich macht, hat die Referentin auch erläutert. Sobald man anfängt sich mit Anderen zu vergleichen, kommt oft Neid auf, was Unzufriedenheit zur Folge hat. Viele wertvolle Tipps gab es in dem Vortrag  „Glück ist eine Entscheidung“, am 20. März 2019 in Soltau. Ob durch Zufall oder einfach durch Glück, fand der Vortrag am Internationalen Tag des Glücks statt. Die Veranstaltung war bis auf den letzten Platz ausgebucht. Die Koodinierungsstelle Frau & Wirtschaft bietet im nächsten Halbjahr eine Wiederholung  des Vortrags an. Der Termin wird im nächsten Seminarheft (2. Halbjahr 2019)und auf der homepage unter www.koostelle-heidekreis.de bekannt gegeben.

 

Bewerbungsmappencheck

Wie lange ist Ihre letzte Bewerbung her? Und jetzt haben Sie eine Stellenanzeige für Ihren Traumjob entdeckt und wissen nicht so ganz genau wie Sie starten sollen?

Arbeiten Sie sich durch zahllose Ratgeber und Tutorials oder kommen Sie direkt zu uns in die Koostelle. Gisela Schöfer zeigt Ihnen worauf es im Bewerbungsdschungel ankommt und erarbeitet mit Ihnen gemeinsam Ihre individuelle Bewerbung. Keine schlaflosen Nächte wegen Eselsohren, Kaffeeflecken oder womöglich billigem 50-Gramm-Papier, sondern eine strukturierte Mappe, die Ihr Können und Ihre Qualifikation aufzeigt und ganz nebenbei von Ihrer Persönlichkeit überzeugt.

Gisela Schöfer ist in der Regel jeden ersten Dienstag im Monat bei uns in der Koordinierungsstelle Frau & Wirtschaft Heidekreis. Sie brauchen keinen Termin, nur ein bisschen Zeit. Dieses Angebot ist kostenlos für Sie. 
Nächste Termine: 05.03., 02.04., 07.05., 04.06.

Die Kinderferienbetreuung "Spiel & Spaß" 2019

Gemeinsam mit ortsansässigen Vereinen, Institutionen und Kooperationspartnern hat der ÜBV auch in diesem Jahr wieder ein breit gefächertes und bunt gemischtes Programm auf die Beine gestellt, das Angebote an 14 Orten im gesamten Heidekreis umfasst. Lena Heß, Geschäftsstellenleiterin des Netzwerkes, freut sich, dass im Rahmen des in der 2. KW erscheinenden Programms insgesamt über 1000 Plätze in den Oster-, Sommer- und Herbstferien zur Verfügung stehen. 70 Betreuungswochen werden angeboten. Die Betreuungszeit beginnt in der Regel um 7.30 Uhr und endet nach einem gemeinsamen Mittagessen um 13.30 Uhr, an 9 Orten wird aber auch eine Ganztagsbetreuung angeboten.
Die Broschüre „Spiel & Spaß in den Ferien 2019“ wird ab dem 14. Januar 2019 landkreisweit in den Grundschulen sowie Kindergärten verteilt. Darüber hinaus steht das gesamte Angebot für Grundschulkinder in den Oster-, Sommer- und Herbstferien ab diesem Zeitpunkt auch hier zum Download bereit.

Rückblick: Wir haben gemacht γλυκά - Kinder auf dem Weg zur Zweisprachigkeit

Viele Eltern möchten, dass ihre Kinder zweisprachig aufwachsen. Zweisprachigkeit bedeutet, zwei Sprachen zu verstehen und auch zu sprechen. Wie sich dieses „Verstehen und Sprechen“ gestaltet, zeigte Frau Dr. Leist-Villis in Ihrem Vortrag am Donnerstag, den 21. September in der Koordinierungsstelle Frau & Wirtschaft Heidekreis. Wenn sie mehr zu diesem Thema erfahren möchten, dann sehen sie sich auf der zweisprachigen Seite von Frau Dr. Leist-Villis um  www.zweisprachigkeit.net

Dr. Anja Leist-Villis

Dr. Anja Leist-Villis, geb. 1970 in Bonn. Studium der Pädagogik der frühen Kindheit und der Interkulturellen Pädagogik an der Universität Köln. Promotion 2004 an der Universität Essen.

Belssie Remus

Belssie Remus ist in Panama geboren und ihre Muttersprache ist spanisch, die Muttersprache Ihres Mannes ist deutsch.

Ihren gemeinsamen Sohn erziehen beide zweisprachig. Belssie spricht mit ihm nur spanisch und der Papa mit ihm nur deutsch.

Christina und Pyry Hämäläinen

Christina und Pyry Hämäläinen leben zurzeit noch in Deutschland. Christina kommt aus Deutschland, Pyry aus Finnland. Miteinander unterhalten sie sich auf Englisch. Beide werden bald nach Schweden auswandern. Pyry spricht bereits perfekt schwedisch.

Momentan stellen sich beide die Frage, mit welchen Sprachen ihr Baby aufwachsen wird.

Die Koordinierungsstelle Frau & Wirtschaft im Heidekreis

Bereits seit 1998 ist die Koordinierungsstelle Frau & Wirtschaft Heidekreis eine etablierte Anlaufstelle für BerufsrückkehrerInnen im Landkreis Heidekreis.

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern!

Projektleiterin Lena Heß

Lena Heß

Projektleiterin

Projektleiterin Verena Baden

Verena Baden

Projektleiterin

Projektassistentin Margitte Petersen

Margitte Petersen

Projektassistentin